Получите бесплатно гайд по переезду в Германию: Топ 5 советов, как избежать штрафов и депортации
Получить бесплатно

Читаем «Трех товарищей» Ремарка на немецком | #3

Читаем, переводим и разбираем очередную страницу книги «Три товарища» Эриха Марии Ремарка на немецком языке в оригинале без адаптации (Erich Maria Remarque — Drei Kameraden). Роберт Локамп дает Матильде выпить рома и рассказывает, что у него сегодня день рождения.

YouTube player

Словарь выпуска

steinalt — очень старый
prallen — скакать, отскакивать
glühende Kohlen auf mein Haupt — раскалённые угли на мою голову. Является Библейской цитатой из Притч. 25:21-22:
Hungert deinen Feind, so speise ihn mit Brot, dürstet ihn, so tränke ihn mit Wasser, denn du wirst feurige Kohlen auf sein Haupt häufen, und der HERR wird dir’s vergelten.
spenden — жертвовать
spendieren — угощать
greifen sie bitte zu! — угощайтесь
sich beeilen — торопиться
wahrhaftig! — Воистину!
der Zaster — крайне разговорный вариант слова «деньги», переводимый как «бабло», «бабки» и т.д.
zwitschern — петь (в отношении птиц)
lobpreisend — восхваляя

Разбираемый отрывок

»Weiß ich«, sagte ich und goß ein Glas voll ein. »Kennen
Sie ihn denn?«
»Und ob!« Sie leckte sich die Lippen. »Rum! Steinalter
Jamaika!«
»Schön. Dann trinken Sie das Glas mal aus!«
»Ich?« Sie prallte zurück. »Herr Lohkamp, das ist zuviel!
Das sind ja glühende Kohlen auf mein Haupt! Die olle Stoß
säuft heimlich Ihren Kognak weg, und Sie spendieren ihr da
noch einen Rum drauf. Sie sind ein Heiliger, sind Sie! Lieber
tot, als so was annehmen!«
»Na?« sagte ich und tat, als ob ich das Glas zurückzog.
»Alsdann!« Sie griff eilig zu. »Man muß das Gute nehmen,
wie es kommt. Auch wenn man’s nicht versteht. Zum
Wohle! Haben Sie vielleicht Geburtstag?«
»Ja, Mathilde. Gut geraten.«
»Was, wahrhaftig?« Sie umklammerte meine Hand und
schüttelte sie. »Herzlichsten Glückwunsch! Zaster in Fülle!
Herr Lohkamp« – sie wischte sich den Mund –, »ich bin so
gerührt – darauf muß ich unbedingt noch einen zwitschern.
Wo ich Ihnen doch gern hab’ wie einen Sohn.«
»Schön.«
Ich schenkte ihr noch ein Glas ein. Sie kippte es herunter
und verließ lobpreisend die Werkstatt.
Ich packte die Flasche weg und setzte mich an den Tisch.
Die blasse Sonne fiel durch das Fenster auf meine Hände.
Merkwürdiges Gefühl, so ein Geburtstag, auch wenn man
sich nichts draus machte. Dreißig Jahre – es hatte eine Zeit
gegeben, da glaubte ich, nie zwanzig werden zu können, so
weit weg erschien mir das. Und dann…

Автор: Евгений Ерошев

Преподаватель немецкого языка, переводчик, youtube блогер

Добавить комментарий
Забрать
подарок